Antikriegstag – Weltfriedenstag

Am 1. September 2008 jährt sich der Überfall der deutschen Wehrmacht auf Polen, und damit der Anfang des 2. Weltkrieges, zum 69. Mal. Für Frieden und Demokratie zu sein, also gegen den Einsatz von Militär und gegen Unterdrückung, reicht allerdings längst nicht mehr aus. Neue Bedrohungen gefährden das friedliche Miteinander und Nebeneinander der Menschen. Der Einsatz von Militär kann keine Lösung sein! Doch wie kann eine Lösung aussehen? Und wie der Weg dahin? Diesen Fragen wollen wir uns stellen!

* Friedens-Infomarkt von Gewerkschaften und Friedensinitiativen mit Lesungen, Horst Bosetzky (Vorsitzender des VS – Verband deutscher Schriftsteller, Berlin) liest aus seinen Romanen, 15-18 Uhr, Wittenbergplatz

* Informations- und Diskussionsveranstaltung „Truppenabzug und Menschenrechte in Afghanistan – eine Kontroverse?“, 18.30-21 Uhr, Saal des DGB-Hauses am Wittenbergplatz, Keithstr.

* Hier gibt den Flyer

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen