BündnisGrüne wollen Bundeswehreinsatz in Afghanistan beenden

Gemeinsam mit rund 150 anderen Mitgliedern von Bündnis 90/Die Grünen gehöre ich zu den Unterzeichnerinnen eines Aufrufs der Grünen Friedensinitiative. In dem heute in der Berliner „taz“ veröffentlichten Aufruf sprechen sich die Unterzeichnerinnen gegen eine Verlängerung und für eine Beendigung des Bundeswehreinsatzes in Afghanistan aus, über den im Oktober der Bundestag entscheidet. Wieder sollen mehr Soldaten nach Afghanistan geschickt werden, der Krieg eskaliert immer mehr Gleichzeitig prägen Gewalt, Terror und Drogenhandel den Alltag in Afghanistan. In den meisten Regionen Afghanistans herrschen Warlords und Drogenbarone. Die Bevölkerung lebt in ständiger Angst und unter unwürdigen sozialen Bedingungen. Menschenrechte werden weiterhin mit Füßen getreten.

In dem Aufruf wird deshalb gefordert, den „Einsatz der Bundeswehr in verantwortbarer Weise in den nächsten Monaten“ zu beenden. Gleichzeitig wird zur Unterstützung der Demonstrationen der Friedensbewegung am 20.9.2008 in Berlin und Stuttgart aufgerufen.

Print Friendly, PDF & Email

2 Gedanken zu „BündnisGrüne wollen Bundeswehreinsatz in Afghanistan beenden

  • 18.September 2008 um 19:37
    Permalink

    20.9.2008 Demonstration in Berlin und Stuttgart
    Dem Frieden eine Chance,
    Truppen raus aus Afghanistan
    Nein zur Verlängerung der Mandate für den
    Bundeswehreinsatz in Afghanistan

    Mit dem sieben Jahre andauernden Krieg in Afghanistan wurde keines der vorgeblichen Ziele erreicht. Im Gegenteil: Gewalt, Terror und Drogenhandel prägen den Alltag. In den meisten Regionen Afghanistans herrschen Warlords und Drogenbarone. Die Bevölkerung lebt in ständiger Angst und unter unwürdigen sozialen Bedingungen. Menschenrechte werden weiterhin mit Füßen getreten. Die Alphabetisierungsrate ist seit dem Einmarsch gesunken. Täglich sterben in Afghanistan 600 Kinder unter fünf Jahren. Alle 29 Minuten stirbt eine Frau bei der Geburt ihres Kindes. Die durchschnittliche Lebenserwartung ging zurück.

    Für uns ist Deutschlands Beteiligung an diesem grausamen Krieg nicht akzeptabel. Die Besatzung, die gegenwärtige massive Kriegführung sowie die vorgesehene Verstärkung der US-Armee und der Bundeswehr drohen den Krieg zu verlängern und das Land weiter zu destabilisieren. Deutschland würde noch enger in die Kriegführungsstrategie der NATO und damit der USA verstrickt. Diese zielt ab auf die Neuordnung des Nahen und Mittleren Ostens und Zentralasiens zur Durchsetzung machtpolitischer und wirtschaftlicher Interessen.

    Obwohl die Bundesregierung die zivile Aufbauhilfe zu ihrem Schwerpunkt für Afghanistan erklärt hat, wird für den Krieg ein Vielfaches der Mittel ausgegeben, die für den zivilen Wiederaufbau zur Verfügung gestellt werden. Der Verdacht liegt nahe, dass die „zivile“ Komponente des Bundeswehreinsatzes zur Rechtfertigung des Krieges instrumentalisiert wird.

    Wiederaufbau, Demokratie und eine soziale Entwicklung können erst gelingen, wenn der Krieg beendet und die fremden Truppen abgezogen sind. Die frei werdenden Mittel müssen für humanitäre Arbeit zur Verbesserung der Lebensbedingungen genutzt werden.

    Wir fordern von den Abgeordneten des Deutschen Bundestages, keiner Verlängerung oder Erweiterung des Bundeswehreinsatzes in Afghanistan zuzustimmen. Hören Sie auf, den Friedenswillen der Bürgerinnen und Bürger weiter zu missachten!

    Wir unterstützen alle Soldatinnen und Soldaten, die von ihrem Grundrecht auf Verweigerung des Kriegseinsatzes Gebrauch machen.

    Der Abzug der Bundeswehr würde die USA und andere Kriegsparteien unter Druck setzen, ihre Truppen ebenfalls abzuziehen. Dadurch erhielte der Frieden eine echte Chance.

    Wir wollen Frieden für Afghanistan. Dafür rufen wir in den nächsten Wochen und Monaten zu vielfältigen örtlichen und regionalen Aktionen auf: Zu Demonstrationen, Mahnwachen, Diskussionsrunden, Informationsveranstaltungen, Gesprächen mit Abgeordneten, Flugblattaktionen und Zeitungsanzeigen. Für den 20. September 2008 rufen wir zur bundesweiten Demonstration nach Berlin und Stuttgart auf.

    Mit einer sogenannten „Antiislamisierungs-Konferenz“ in Köln versuchen Rassisten und Neofaschisten vom 19.-21. September Menschen muslimischen Glaubens zu kriminalisieren, zu diffamieren und auszugrenzen. Die Friedensbewegung begrüßt die geplanten Proteste mit dem Ziel, die „Antiislamisierungs-Konferenz“ zu verhindern. Der Kampf gegen Krieg und Rassismus ist für uns untrennbar miteinander verbunden.

    Die Demonstration am 20. September 2008 in Berlin und Stuttgart unterstützen folgende Initiativen/Organisationen:

    Unterstützer der Demonstration
    (Stand 16.09.2008)

    … Initiativen/Organisationen:

    Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF), Aktionskreis-Frieden Erfurt, Antimilitaristische-Gruppe Münster, Arbeitsgemeinschaft Frieden Trier, Arbeitskreis Frieden Nordhorn, Arbeitsstelle Frieden u. Abrüstung e. V. Berlin, Attac AG Globalisierung und Krieg, Attac Gruppe Baden Baden, Attac Berlin, Attac Hochtaunus, Attac OG Leonberg, Attac Ludwigsburg/Bietigheim-Bissingen, Attac Reutlingen, Attac Stuttgart, Attac Tübingen, Attac Regionalgruppe Schorndorf, AWC Deutschland e.V. – Deutscher Zweig der Vereinigung der Weltbürgerinnen und Weltbürger, Bremer Friedensforum, Bund für soziale Verteidigung, Bund für Soziale Verteidigung – Minden, Bundesarbeitsgemeinschaft Friedens und Internationale Politik (BAG-FIP) DIE LINKE., Bündnis 90/Die Grünen KV Breisgau-Hochschwarzwald, Vorstand des KV Dortmund von Bündnis 90/Die Grünen, Bündnis der Kurden und Kurdischen Vereine in Berlin-Brandenburg, Bundesausschuss Friedensratschlag, BürgerInnen gegen den Krieg im Landkreis Ebersberg, Culture of peace Tübingen, Darmstädter Friedensforum, Deutsche Freidenker Landesverband BaWü e. V., Deutsche Freidenker Ortsverband Stuttgart&Umgebung e. V., Deutsche Friedensgesellschaft-Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK), DFG-VK Mecklenburg-Vorpommern, DFG-VK Essen, DFG-VK Gruppe Freiburg, DFG-VK Karlsruhe, DFG-VK Pforzheim/Enzkreis, Deutscher Friedensrat e.V., DIDF, DIDF-Baden-Württemberg, DIE LINKE. Parteivorstand, DIE LINKE. Landesverband Baden-Württemberg, DIE LINKE. Landesverband Bayern, DIE LINKE. Landesverband Berlin, DIE LINKE. Landesverband Nordrhein-Westfalen, DIE LINKE. Kreisverband Bietigheim, DIE LINKE. Kreisverband Frankfurt, DIE LINKE. Kreisverband Freiburg, DIE LINKE. Kreisverband Lüneburg, DIE LINKE. Kreisverband Soest, DIE LINKE. Kreisverband Stuttgart, DIE LINKE. Kreisverband Tübingen, DIE LINKE. Ortverband Stuttgart-Bad Cannstatt, Dritter-Welt-Laden Schwäbisch Hall, DKP Landesvorstand Berlin, DKP Hessen, DKP Bezirksvorstand Baden-Württemberg, DKP Gießen, DKP Kreis Frankfurt am Main, Föderation der ArbeitsmigrantInnen aus der Türkei in Deutschland e.V. – AGIF, Frauen für Frieden Karlsruhe, Freiburger Friedensforum, Friedens und Zukunftswerkstatt, Friedensbündnis Karlsruhe, Friedensbüro Hannover e.V., Friedensbüro Heilbronn, Friedensforum Düsseldorf, Friedensgruppe/Flüchtlingsbegleitgruppe Herford, Friedensgruppe Reutlingen, Friedensinitiative „Christen in der Region München“, Friedensinitiative Haßberge, Friedensinitiative Kyritz-Ruppiner Heide, Friedensinitiative Pforzheim/Enzkreis, Friedenskreis-Castrop-Rauxel, Friedensplenum Mannheim, Friedensplenum Tübingen/Antikriegsbündnis, Gesellschaft zum Schutz v. Bürgerrecht u. Menschenwürde (GBM), Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Aschaffenburg-Miltenberg, Göttinger Friedensbüro, Grüne Friedensinitiative (GFI), Hamburger Forum f. Völkerverständigung u. weltweite Abrüstung e.V., Hendrik-Kraemer-Haus, IALANA, IG Metall – Orstvorstand der Verwaltungsstelle Frankfurt, IG Metall Schwäbisch Hall, Informationsstelle Militarisierung (IMI) e.V. Tübingen, InitiatorInnen/VerfasserInnen d. Göttinger Sonderparteitages verabschiedeten Leitantrages (Bündnis 90/Die Grünen), IPPNW, JungdemokratInnen/Junge Linke, Jugendzeitung Utopia, Kasseler Friedensforum, Kommunistische Plattform der Partei DIE LINKE., Kommunistische Plattform „Friedrich Engels“, Kooperation für den Frieden, Kuratorium Gedenkstätte Ernst Thälmann e. V. Hamburg, LabourNet Germany, Lebenshaus Schwäbische Alb, Linksjugend solid Bundesverband, Linksjugend solid Baden Württemberg, Linksjugend solid Berlin, linkswärts e.V. Mainz, Marxistisch-Lenininistische Partei Deutschlands (MLPD), Münchner Bündnis gegen Krieg und Rassismus, Münchner Bürgerinitiative für Frieden und Abrüstung (BIFA), Münchner Friedensbündnis, NaturFreude Berlin – Ortsgruppe Adelante, NaturwissenschaftlerInnen-Initiative – Verantwortung f. Frieden u. Zukunftsfähigkeit e.V., Nueva Colombia – Breites Bündnis für Kolumbien, Nürnberger Friedensforum, Ohne Rüstung Leben, Ökumenisches Netz Rhein Mosel Saar e.V., Ökumenisches Zentrum für Umwelt-, Friedens- u. Eine Welt-Arbeit Berlin, Pädagoginnen u. Pädagogen für den Frieden (PPF), Paderborner Initiative gegen den Krieg, Palästina Komitee Stuttgart, Pax Christi – Bistumsstelle Rottenburg-Stuttgart, Revolutionär Sozialistischer Bund (RSB)/ IV. Internationale, Skatgruppe „Neu Geben“ Hamburg, Sozialistische Deutsche Arbeiterjugend (SDAJ) Bundesvorstand, SDAJ Kreisverband Stuttgart, soz. Kinderorganisation „Rote Peperoni“, Sozialistische Alternative / SAV-Ortsgruppe Stuttgart, Stiftung Nord-Süd-Brücken Berlin, Stuttgarter Friedensrat/Türkei, Türkisches Volkshaus Frankfurt, „ÜberPartei“ Deutschland, ver.di Bezirk Stuttgart, Vereinigung Bildener KünstlerInnen u. Künstler in ver.di – LV Bayern, Vereinigung d. Verfolgten des Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschisten Bundesvereinigung, VVN-BdA Landesverband Baden-Württemberg, VVN-BdA Landesverband Hessen, VVN-BdA Lichtenberg e. V., YEK-KOM e.V., Zeitung „Arbeit Zukunft“, Zukunftsforum Stuttgarter Gewerkschaften, Zusammenarbeitsausschuss der Friedensbewegung Schleswig-Holstein

    … Einzelpersonen:

    Ludmiilla Ackermann (Frankfurt), Peter Alberts (Bündnis 90/Die Grünen KV Münster), Iris Altmann, Dietrich Antelmann (Berlin), Christian Arndt (Pastor Hamburg), Yusuf As (DIDF), Beate Aßmuß, Evrim Baba (MdA DIE LINKE Berlin), Maik Babenhauserheide (Bündnis 90/die Grünen, KV Herford), Ludwig Baisch (IG-Metall Reutlingen; BR / VM), Dieter Balle, Marianne Ballerstedt (Lilienthal), Dr. Thomas Bartels, Antonio Bassetto, Peter Bausch (Attac Frankfurt a. M.), Christian Becher, Ursel Beck (Sozialistische Alternative / SAV Ortsgruppe Stuttgart), Thomas Becker-Bertau, Dr. Hanna Behrend (Berlin), Norbert Berentz (ver.di, Die Linke), Jens Behrmann (attac schwedt), Angelika Beier (Bielefeld), Dirk Bekemeier, Erika u. Michael Belz (Gießen), Wilhelm Benz (DKP-Stadtrat Heidenheim), Claudia Bernst, Ursula Best (Bündnis 90/Die Grünen OV Würselen), Olga Bidshijewa, Karin Binder (MdB Die Linke., Karlsruhe), Roland Blach (DFG-VK BW), Anneliese Blümel, Rita Bock, Eva Böller (Bremer Friedensforum), Gila Borcherding (Mitglied des „Freundeskreis Afghanistan“), Bernd Bosse (Hameln), Wega Bosse (Hameln), Wolf Branscheid, Peter Breitenstein, Werner Brock, Dr. Winfried Bücking, Bernward Budde (IG Metall), Heinrich Buecker (COOP Cafe Berlin), Dr. Ernst Busche (Bremer Friedensforum), Barbara Cardenas (MdL DIE LINKE.), Ali Carmen, Ute Cartus, Jörg Cezanne (Mörfelden-Walldorf), Roland Claus (MdB DIE LINKE.), Werner Cramer, Friedrich-Wilhelm Dannehl, Dr. Diether Dehm (MdB DIE LINKE. u. Vorsitzender des Landesverbandes Niedersachsen der Partei DIE LINKE), Timon Delawari (Bündnis 90/Die Grünen KV Hagen), Hildegard Dennerlein (Bamberg), Prof. Reiner Diederich (Frankfurt), Ute Drechsel (Bündnis 90/Die Grünen KV Ettlingen), Hartmut Drewes (Bremen), Bernward Duda (Offenbach), Jochen Dürr (Landessprecher VVN – BdA Ba.-Wü), Hermann Dworczak, Erwin Eisenhardt, Ines Emmert, Axel Eumann (attac, Tibetinitiative Deutschland), Ulrich Farin (Bramsche), Heinrich Fecher (Attac u. GEW-Mitglied, Rodgau), Peter Fengler, Harald Fiedler (Frankfurt), Magda Foster von Frankenberg, Reinhard Frankl (GEW Aschaffenburg-Miltenberg), Hans und Ursula Fricke, Edith Fröse (DIE LINKE.Duisburg), Dr. Albert Fuchs, Slov ant Gali (ver.di), Edgar Geöll, Pfr. Achim Gerhard-Kemper, Dr.med. Peter-Bernd Görgler (Christen bei den Grünen B.-W.), Jürgen Gramm (Sicherheitsingenieur), Dr. Uschi Grandel (Info Nordirland/Baskenland), Franz Groll (Die LINKE.BaWü), Holger Grünwedel (Stadtrat Würzburg), Michael Grüß (Bundesvorstand Sozialistische Deutsche Arbeiterjugend (SDAJ)), Gabi Gschwind-Wiese, Heinrich Guggenbiller, Gül Güzel (Stuttgarter Friedensrat/Türkei), Renate Häberle, Hans-Joachim Habermann (Mitgl. der Fraktion Die Linke im Ortsbeirat 3 Frankfurt), Heiner Halberstadt (Publizist, Frankfurt), Heike Hänsel (MdB, Tübingen), Ralph Hartmann (Botschafter a.D.), Martin Haug, Claudia Haydt (Vorstand der Informationsstelle Militarisierung (IMI)), Alfons Heine (Attac), Hannelore und Christian Heinrich (CFK i.D.- Koordinierungsfgruppe), Karin u. Anton Heinrich, Birgit Heitmann (Aachen), Barbara Heller (Bremer Friedensforum), Lühr Henken (Hamburg), Ralf Henze (Bündnis 90/Die Grünen KV Odenwald-Kraichgau), Uwe Hiksch (NaturFreunde Deutschlands), Walter Hilbig (Naturfreunde), Irene Himbert (Attac-Untere-Saar), Jürgen Hinzer (NGG-Sekretär, Frankfurt/M.), Wieland von Hodenberg (Bremen), Reiner Hofmann (FG BRD-Kuba Regionalgruppe Stutttgart), Inge Höger (MdB DIE LINKE.), Helga und Hartwig Hohnsbein (Göttingen), Karola Holtmann (Diplom-Sozialpädagogin), Helmut Horst (Die Linke; LV Brandenburg), Christa Hourani (Zukunftsforum Stuttgarter Gewerkschaften), Otto Jäckel (International Association of Lawyers Against Nuclear Arms (IALANA)), Richard Janus (Bündnis 90/Die Grünen RV Wartburgkreis/Eisenach), Adelheid Jeschka (Feministische Partei DIE FRAUEN), Anne Jeziorski, Wolfgang Jung (www.luftpost-kl.de, Kaiserslautern), Dr. Heiner Jüttner (Aachen), Jürgen Karbe (Bremer Friedensforum), Gerald Kemski (Bundessprecher AG Betrieb&Gewerkschaft DIE LINKE), Dr. Achim Kessler (Stadtrat Frankfurt), Ilse Kestin (Sekretärin IGM-Stuttgart / Landessprecherin VVN-BdA BaWü), Samina Khan (Dietzenbach), Teimour Khosravi-Seftejani (Gießen), Markus Kirch (FAU), Lars Kleba (Stadtrat DIE LINKE. Brand Erbisdorf), Stefan Klee (DIE LINKE Frankfurt), Helene u. Ansgar Klein (Würselen), Annette Klepzig (Leimen), Karl-W. Koch (Bündnis 90/Die Grünen KV Vulkaneifel), Harald Kolbe (Gewerkschaftssekretär, Hannover), Ralph Kolbe (DIE LINKE Berlin- Lichtenberg), Michael Körner (Bündnis 90/Die Grünen KV Ehlingen), Norbert Kozicki (verdi Herne), Karin Krämer, Peter u. Elisabeth Kranz, Wolfgang Kratzert (Berlin), Dr. Peter Krause (Dresden), Steffen Krebs (Angestellter), Daniel Kreutz (Köln), Alexander Krug („Young Socialists“ Linksjugend solid Gotha), Dr. Dirk Krüger (DKP Wuppertal), Dr. Eckart Kühne, Prof. Dr. Winfried Kurth (Göttingen), Dieter Lachenmayer (Friedensnetz BW), Eddy Lafon (Wiefelstede/ Mansholt), Marliese Landmann, Ekkehard Lentz (Bremer Friedensforum), Stephan Lindner (Attac Rat), Angelique Lischka, Elke Lison (DIE LINKE.BaWü), Simon Lissner (Bündnis 90/Die Grünen KV Limburg-Weilburg), Prof. Gerhard Löhlein (Frankfurt), Manfred Lorentschat (Bündnis 90/Die Grünen KV Oberhausen), Steffen Lörtzing (on-public, DIE LINKE), Helmut Loschko (Horber Initiative für den Frieden), Barbara Ludwig (GEW DGB-Südhessen), Karsten Ludwig (Sprecher Linksjugend [’solid] Krefeld/Viersen), Uli Ludwig (GEW Hamburg), Michael Luscher (Erlangen), Ernst Luther, Gabi Mayer, Agnes Mayer-Sonnenburg, Liselotte Mayer-Sonnenburg, Richard Mayer-Sonnenburg, Dennis Melerski (Bündnis 90/Die Grünen KV Gelsenkirchen), Peter Meyer (DFG-VK), Bernd Michl (attac _München), Manfred Mihalic (Bündnis 90/Die Grünen KV Gelsenkirchen), Irmgard Mitlehner, Thomas Mitsch (Beirat Informatiosstelle Militarisierung IMI e.V.), Jürgen Moneta (Frankfurt/M.), Prof. Dr. Roland Nau (Bovenden), Dr. Monika Nehr, Hartmut Nemak (Partei Sozialealtenative für Gerechtigkeit – SAG -), Eva Neukamp, Sabine Newetzki-Weiner (Wittener Friedensforum), Peter und Josefine Nickels (Herzogenrath), Wolfgang Nippe, Dr. Bahman Nirumand, Andreas Nothardt, Sean Nowak, Karl Nümmes (Nümmes-Straßenrock, Berlin), Brigitte Obermayer (Internationale Frauenliga für Frieden und Freiheit), Willi van Ooyen (MdL, Frankfurt), Edgar Ostermann, Carin Paape (spontaner Friedenskreis jung u. alt – Bonn), Elfi Padovan (Münchner Friedensbündnis), Anna Panek (artalk.de), Alexis Passadakis (Attac), Dr. Klaus Patzer, Rainer Perschewski (DKP Berlin), Dora Pfeifer-Suger (Bündnis 90/Die Grünen KV Breisgau-Hochschwarzwald), Tobias Pflüger (Informationsstelle Militarisierung (IMI) / Mitglied des Europaparlaments), Jonas Pohle (Berlin), Frank Pötter (DFG-VK), Andreas Purps, Reinhard Püschel (DKP-Stadtrat Heidenheim), Lilo Rademacher (IG Metall Friedrichshafen-Oberschwaben), Thomas Jens Rahmann, Erika Rathmann (VVN-BdA Lichtenberg e.V.), Jens Reinemuth (Piratenpartei Bezirksverband Köln), Ralf Resch, Barbara Richter (Bündnis 90/Die Grünen KV Hagen), Bernd Riexinger (ver.di Bezirksgeschäftsführer und Landessprecher der Linken), Josef Riga (Die LINKE), Christoph Rinneberg (Wembach), Hans Ripper (DFG-VK Mainz), Prof.Dr. Jürgen Rochlitz (ex-MdB), Dorothee u. Dr. Ingo Roer, Angelika Roesrath (DFG-VK Köln), Barbara u. Dr. Peter Römer, Nicolas Roth (Schriftsteller, München), Victor Rother (Die Linke), Friederike Rüd (Antikriegsforum Ludwigshafen/Rh.), Prof. Dr. Werner Ruf, Jörg Rupp (Bündnis 90/Die Grünen KV Karlsruhe), Paul Russmann (Ohne Rüstung Leben), Ivan Sadzakov (ATTAC), Thomas Saipt (Bündnis 90/Die Grünen KV Ettlingen), Thomas Sauerborn (Arzt), Monty Schädel (DFG-VK Bundessprecher), Paul Schäfer (MdB DIE LINKE., Köln), Horst Schiermeyer (Bündnis 90/Die Grünen KV Löbau-Zittau), Peter Schimke , Natascha Schlüter, Inga Schmalz (Hannover), Sven Schmalz (Dienstagsdemo Eisenberg Thüringen), Karl-Heinz Schmidt (Mitglied im Landedsausschuss DIE LINKE. Niedersachsen), Horst Schmitthenner (Niedernhausen), Stefan Schneider (Pax Christi Rottenburg/Stuttgart), Klaus Schober, Marjana Schott (MdL DIE LINKE.), Marvin Schöwe (Solid Uer), Siegfried Schreiber, Leonore und Wolfgang Schröder, Peer Schröder (Kassel), Rita Schu (Göttingen), Lothar Schuchmann (DIE LINKE KV Freiburg), Dietrich Schulze (VVN-Bund der Antifaschisten BW), Andreas Schüßler (Bielefeld – asb, BUKO, AKE), Reinhard Schwitzer (Gewerkschaftssekr.), Judith Seidel (Linksjugend [`solid] Aschaffenburg und Miltenberg), Frank Skischus (Bundesausschuss Friedensratschlag), Jörg Sommer (Schriftsteller), Richard Sorg (Hamburg), Adele Sperandio (Bücherbodega Sperandio, CLU), Benno Stahn (Kieler Friedensforum), Ulrich Straeter (ver.di), Fee Strieffler (www.ramsteiner-appell.de), Peter Strutynski (Kassel), Dr. Axel Troost (MdB DIE LINKE., Berlin), Thomas Trueten (Mitglied IG Metall VKL FESTO AG & Co KG, Esslingen), Dirk Uehlein (Karlsruhe), Jochem Visser (BO Rote Panke), Joachim Voigt, Jürn-Hinrich Volkmann (Berlin), Regine Wagenknecht, Sahra Wagenknecht (MdEP), Angelika Wahl (Frankfurt), Dr. Arno Weber (Nürnberg), Karin u. Heinz-Dieter Weber, Ulrich Wegener (SPD Vorsitzender Dibbesdorf, Schapen, Volkmarode in Braunschweig), Wolfgang Weisshuhn, Helmut Welk (Sprecher Friedensnetzwerk Kreis Pinneberg), Wolf-Dieter Wiebach, Heinz Wienand (Friedensinitiative Stuttgart-Feuerbach), Dipl.Kfm. Kurt Wirth (Kempten/Allgäu), Mag Wompel (LabourNet Germany), Wolf-Dieter Wiebach, Bernd Wilczek (DKP-Main-Kinzig), Fanny Zeise (DIE LINKE), Prof. Dr.Hans-Joachim Zenker (Berlin), Ewald Ziegler (Nürnberg), Henning Zierock (Culture of Peace Tübingen), Harald Zieseniß (Die Linke), Stefan Ziller (Bündnis 90/Die Grünen KV Marzahn-Hellersdorf), Wolfgang Ziller (Landtagskandidat DIE LINKE Bayern, Schweinfurt), Robert Zion (Bündnis 90/Die Grünen KV Gelsenkichen), Elke Zwinge-Makamizile (Internationale Liga für Menschenrechte)

    http://www.afghanistandemo.de

  • 25.Mai 2015 um 04:50
    Permalink

    One more thing. It’s my opinion that there are quite a few travel insurance internet sites of reputable companies that allow you enter your trip details and get you the prices. You can also purchase the particular international travel insurance policy online by using your current credit card. All you need to do would be to enter all your travel details and you can be aware of the plans side-by-side. Simply find the program that suits your allowance and needs after which it use your bank credit card to buy that. Travel insurance online is a good way to start looking for a reliable company pertaining to international travel insurance. Thanks for sharing your ideas.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You can encrypt your comment so that only Stefan can read it.