Positive Erfahrungen mit der Jobcenter-Mitte-App

Nachdem die „JC  Berlin  Mitte  mobil“-App seit dem 04.07.2020 genutzt werden kann, liegen erste positive Erfahrungen durch Nutzer vor. Dies geht aus einer Antwort auf eine schriftlichen Anfrage hervor.

Die Themen der App sind Arbeit und Ausbildung, Fragen rund um das Thema Grundsicherung sowie kommunale Geldleistungen. Dazu werden Informationen angeboten. Weiterhin wird über Kontaktmöglichkeiten informiert und es steht die Möglichkeit zur Vereinbarung von Telefonterminen zur Verfügung. Die App verweist auch aktiv auf das schon bestehende eService Webportal der Bundesagentur für Arbeit „JC.digital„. Zudem ist geplant, die App auch über die Covid-19-Pandemie hinaus bereitzustellen.

Die App wurde in den ersten 3 Monaten hausintern vom Projekt „Digitalisierung“ des JC Berlin-Mitte barrierefrei konzeptioniert und entwickelt. Die Terminierung wird vom externen Dienstleister „Terminland“ bereitgestellt. Die Kosten beliefen sich dabei monatlich  auf 299€ (zzgl. MWSt.) für den App-Baukasten in der Enterprise-Version und 1.518,86€ für die Termindienste. Die bisherigen Rückmeldungen durch die Kund*innen sind durchweg positiv. Bisher wurde die App fast 2000 mal heruntergeladen.

Die Gewährleistung des Datenschutzes in der App wurde durch die intensive Einbindung des Datenschutzbeauftragten des Jobcenters erreicht. So weist eine Datenschutzerklärung auf die Daten hin, die erst nach Bestätigung durch die Kund*innen, erhoben werden. Bei Aufruf und Nutzung der App werden zudem nur Daten, die zu Nutzbarkeit der App beitragen, erhoben und diese werden nach Sitzungsende automatisch gelöscht. In der Buchung der Online-Terminierung  werden  Kundennummer,  E-Mail-Adresse,  Nachname,  Telefonnummer und das Termin-datum gespeichert. Sämtliche Daten liegen auf einer deutschen Server-Landschaft und werden verschlüsselt sowie ohne Tracking übermittelt.

1. Welche Inhalte bedient die „JC Berlin Mitte mobil“-App? Welche Angebote und Services können die Nutzerinnen und Nutzer abrufen? Wie steht die App und ihre Inhalte in Zusammenhang mit bereits vorher bestehenden Angeboten der Plattform ‘JC.digital’?

Die App „JC Berlin Mitte mobil“ bedient für die Kundinnen und Kunden des Jobcenters (JC) Berlin-Mitte diverse Inhalte rund um die Thematik Arbeit und Ausbildung sowie Fragen rund um das Thema Grundsicherung sowie kommunale Geldleistungen. Folgende Services werden abgerufen:

  • Informationen zu Ausbildung, Arbeit und Leistungsrecht (rund um das Thema Grundsicherung für Arbeitsuchende)
  • Informationen zu telefonischen Kontaktmöglichkeiten
  • Online-Terminierung zur Vereinbarung von Rückrufterminen

Der Zusammenhang mit bereits vorher bestehenden Angeboten besteht in folgender Form: Die App verweist aktiv auf den eService des Webportals der Bundesagentur für Arbeit „JC.digital“.

2. Wie hoch waren die Kosten der Konzeption und Entwicklung der „JC Berlin Mitte mobil“-App? Wie viele Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen waren an der Entwicklung beteiligt? Wie lange hat die Konzeption und Entwicklung der App gedauert? Wurden externe Entwicklerinnen und Entwickler in die Entwicklung eingebunden? Falls ja, auf welche Summe belaufen sich die Kosten externer Dienstleister?

Die Kosten des JC für die Erstellung der App setzen sich zusammen aus:

  • Einkauf des App-Baukastens in der Enterprise-Version für monatlich 299 Euro zzgl. Mehrwertsteuer
  • Einrichtung eines Google Developer Accounts – einmalig 30 Euro
  • Einrichtung eines Apple Developer Accounts – kostenlos
  • Die aktuell eingebundene Online-Terminierung für Rückrufe durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Fachbereiche des JC wird aktuell durch den Anbieter „Terminland“ realisiert. Die Kosten hierfür belaufen sich bis voraussichtlich 21.11.2020 auf 1.518,86 Euro.

Die Entwicklung und Konzeptionierung der App erfolgte als Teilprojekt im hausinternen Projekt „Digitalisierung“ des JC Berlin-Mitte. Das Projekt Digitalisierung wird derzeit durch zwei Fachexpertinnen bzw. Fachexperten des JC umgesetzt. Die Konzeptionierung und Umsetzung der App hat sich insgesamt über einen Zeitraum von drei Monaten erstreckt. Bei der Entwicklung waren keine externen Entwicklerinnen und Entwickler eingebunden.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.